Ein Führerschein für Erdnägel

Manuel Simon zieht Erdnägel mit einem Jackjaw

ZeltNews vor Ort

Sind Erdnägel langweilig? Nein, mit Sicherheit nicht. Zunächst war ich skeptisch, als ich das erste Mal von der Möglichkeit, einen Erdnagelführerschein zu machen, hört. Bei Zelt- News wollten wir uns ein eigenes Bild machen und haben den Workshop kurzerhand besucht. Diese Weiterbildung wurde von der Igel GmbH und dem ITRS ausgerichtet. Nach einer Einleitung durch ITRS-Geschäftsführer Lars Rippstein übernahmen zwei Profis das Ruder: Manuel Simon, Geschäftsführer der Igel GmbH, und Stephan Oppenberg von Losberger.

Erstmal die Theorie …

Am ersten Tag stand die Theorie auf dem Plan. Start war die Vorstellung einiger Alternativprodukte zum klassischen Erdnagel. Der „Spirafix“ wartet zwar noch auf seine offizielle Zulassung, wird sich aber dank spannender Eigenschaften als Alternative anbieten. Prozessparameter, Arbeitsabläufe und Planungshinweise waren die technischen Grundlagen am ersten Schulungstag. Zudem kamen Rechtsthemen zur Sprache, die selbst mir mit 30 Jahren Erfahrung im Zeltbau nicht alle bekannt waren. Interessant war wie immer auch der Austausch zwischen den Mitgliedern – das gilt für eigentlich alle Veranstaltungen des ITRS. Abends ging es dann zusammen auf die Kartbahn – die auf dem gleichen Gelände gelegen ist wie der Schulungsraum. Am schnellsten waren übrigen die beiden Lehrgangsteilnehmer der Röder AG im Kart unterwegs. Sie belegten direkt die ersten beiden Plätze. Hat Röder eventuell eine Trainings-Kartbahn auf dem Firmengelände?

… und dann in die Praxis

Der zweite Tag war der Praxis vorbehalten. Neben dem Einschlagen verschiedener Nägel mit unterschiedlichem Gerät waren vor allem die Zugversuche interessant. Hier konnten wahrscheinlich die wenigsten Kursteilnehmer praktische Erfahrungen vorweisen. Mit der richtigen Arbeitstechnik gelang das Ziehen der Nägel jedoch einfach und unfallfrei.

Besonders interessant waren auch Zugversuche. Spannend, wie viel mehr der „Spiralfix“-Nagel im Vergleich zum normalen hält – und sich trotzdem ganz einfach wieder rausdrehen lässt. Aber auch den akkugetriebenen Millwaukee-Abbruchhammer zum Einschlagen der Erdnägel sahen die meisten an diesem Tag zum ersten Mal im Einsatz. Die Teilnehmer konnten weitere Werkzeuge zum Einschlagen oder Ausziehen live in der Praxis kennen lernen und zum Teil selbst ausprobieren. Fazit: Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden, nahmen neue Kenntnisse und Erfahrungen mit und bestätigten, dass der Kurs ihre Erwartungen übertroffen hat.

Anzeige-Sektion

Newsletter

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an!

Und erhalte jeden Monat die neues Infos per Mail!