Voller Erfolg: Das Festivak 2022

Am 9. und 10. November 2022 traf sich die Veranstaltungsbranche in den Brabanthallen in den Niederlanden.

»WOW!« beschreibt wohl am besten das Gefühl, das sich nach zwei Tagen Festivak einstellte: Am 9. und 10. November 2022 traf sich die Veranstaltungsbranche in den Brabanthallen in ‚s-Hertogenbosch in den Niederlanden: Endlich konnte das Festivak nach der langen Coronapause wieder wie gewohnt stattfinden. Nach dem Enthusiasmus aller Besucher und Aussteller zu urteilen, war die Veranstaltung während der Pandemie schmerzlich vermisst worden. Einer der vielen Besucher fasste die Stimmung wie folgt zusammen: »Es ist großartig hier zu sein! Unglaublich, dass das letzte Treffen schon so lange zurückliegt. Persönliche Treffen sind doch einfach unverzichtbar!« Dieses Bedürfnis nach Live-Treffen wurde von vielen Besuchenden bestätigt. Man wolle nicht nur sehen, was auf dem Markt sei, sondern auch mit den Leuten reden. Und man sei neugierig, wie es den anderen so gehe. Telefonate oder E-Mails könnten das nicht ersetzen.

Alle Register gezogen

Insgesamt waren 4879 Besucher auf dem Festivak 2022 zu verzeichnen; am ersten Messetag, dem 9. November, waren es 2789, am zweiten Ver­anstaltungstag kamen 2090 Personen nach ’s-Hertogenbosch, das rund 80 Kilometer südlich von Amsterdam und damit mitten in den Niederlan­den liegt. Insgesamt gab es über 250 Stände. Die Aussteller zogen alle Register: Beeindruckende Lichteffekte, Live-Musik, leuchtende Farben, große Fahrzeuge, eine Schneemaschine … all das machte das Festivak 2022 zu einem Spektakel der Extraklasse. Einer der Besucher fühlte sich regelrecht überfordert: »Hier traut man seinen Augen nicht, es gibt so viel zu erleben! Selbst wenn ich den ganzen Tag hier herumlaufen würde, könnte ich nicht alles sehen!«

Ultimative Gelegenheit zum Networking

Die Mischung aus Stammgästen – einige von ihnen waren bei allen 25 Festivaks dabei – sowie neuen Gesichtern war perfekt, und für die Besucher gab es viel zu entdecken. Neben Inspirationen gab es reichlich Gelegenheiten, sich mit Fachleuten auszutauschen. Das wurde von vielen Besuchern auch als Hauptgrund für den Besuch der Veranstaltung angegeben. Laut Messeveranstalter waren auch die Aussteller selbst sehr über den großen Andrang und Zuspruch begeistert.

Erkundung per Thementour

Für die Besucherinnen und Besucher gab es eine bequeme und unterhaltsame Möglichkeit, die Veranstaltung zu erkunden: ganz einfach per Thementour. Zur Auswahl standen die »Ausstellungstour«, die »Innovation & Nachhaltigkeitstour«, die »Fun & Food-Tour« sowie die »Promotion-Tour«. Dabei wurden die Festivakgäste über die Veranstaltung geführt und kamen an Ausstellern vorbei, die einem von diesen Themen zugeordnet waren. Die Touren dauerten jeweils etwa eine Stunde. »Es hat Spaß gemacht, war gut organisiert und an den Ständen habe ich alles Wichtige erfahren«, sagte eine Besucherin. Eine andere sagte: »Per Thementour ist es so viel einfacher, als alles selbst herauszufinden.« Das war genau das, was die Veranstalter erreichen wollten.

Inspirierende Geschichten

Neben der gut gefüllten Ausstellungsfläche mit attraktiven Ständen gab es auch ein umfangreiches inhaltliches Programm: Die Besucher konnten sich bei Vorträgen von Jolanda Jansen von Rotterdam Ahoy, Martin van Ginkel & Rosemarijn Groenink von der KNVB, Danny Membre von RUMAG und Ronnie Degen vom Zwarte Cross Anregungen für ihre eigenen Organi­sationen holen.

Natürlich durfte auch die berühmte Ausstellerparty am Ende des ersten Veranstaltungstages nicht fehlen. Während die Veranstalter noch den Nachhall der diesjährigen Veranstaltung genießen, blicken sie gleichzeitig nach vorn: Das nächste Festivak steigt am 22. und 23. November 2023 in der Nekkerhal in Mechelen / Belgien. Save the date! www.festivak.nl | www.festivak.be

Anzeige-Sektion

Newsletter

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an!

Und erhalte jeden Monat die neues Infos per Mail!