SKP Tentmaster steigert die Arbeitssicherheit

Beim Zeltaufbau wird den Mitarbeitern körperlich viel abverlangt. Manche Tätigkeiten und Handgriffe sind dabei sogar recht gefährlich, etwa das Einziehen der Dachplanen per Gabelstapler.

Zelte automatisch montieren

Beim Zeltaufbau wird den Mitarbeitern körperlich viel abverlangt. Manche Tätigkeiten und Handgriffe sind dabei sogar recht gefährlich, etwa das Einziehen der Dachplanen per Gabelstapler. Der „Tentmaster 2“ von SKP, ein Automatisierungssystem, um große Zelte zu montieren, vereinfacht den Zeltaufbau erheblich und unterstützt die Arbeitssicherheit, da gefährliche Manöver der Vergangenheit angehören.

Durch seine elektrischen Zugeinheiten, die sich per Fernsteuerung einzeln oder synchron ansteuern lassen, erfolgt der Planeneinzug mit nur drei Mitarbeitern in wenigen Minuten. Die speziell entwickelten Zugseile werden mit den elektrischen Zugeinrichtungen der Dachplane verbunden. Zwei Zugeinheiten ziehen jeweils die Zugseile über eine Umlenkeinheit parallel am Zeltfuß, was sich besonders bei beengten Platzverhältnissen von Vorteil erweist. Die Anbindung an das Zeltprofil erfolgt durch das patentierte Schnellspannsystem, welches dank seiner Profilbreite von 100 bis140 Millimeter mit den gängigen Zeltprofilen kompatibel ist. Die Spannkraft kann dabei stufenlos angepasst werden. Die Transportbox hat das praktische Palettenmaß von 1200 x 800 Millimeter und bietet ausreichend Platz, um alle Komponenten sicher zu verstauen. Die Steuerungskiste mit Fernbedienung verfügt über eine Reichweite von 70 Metern sowie eine Lademöglichkeit für den Ersatzakku.

Zur Erweiterung des Systems bietet SKP verschiedene Möglichkeiten an:

▶ Option 1: Steighilfe

Die Steighilfe verfügt ebenfalls über das patentierte Schnellspannsystem und ist mit ihren rund sechs Kilogramm nicht nur deutlich leichter als eine handelsübliche Leiter, sondern auch einfacher im Handling bei höherer Standsicherheit.

Option 2: Zugräder

Die Zugräder werden in das Abspannsystemprofil eingesteckt und direkt über die Haken mit den Zugseilen verbunden. Durch die Montage der Abspannprofile am Boden und das einseitige Bereitstellen des Materials wird der gesamte Zeltaufbau beschleunigt und vereinfacht. Die Zugkraft wird durch die gleichmäßige Krafteinwirkung auf die gesamte Planenbreite erheblich reduziert. Die Plane hängt beim Einzug nicht mehr durch und kommt nicht mit den Querstreben in Berührung. Das schont die Plane und vor allem den Keder.

Option 3: Einführhilfe

Die Einführhilfe wird über die unteren beiden Kedernuten an den Dachholm eingeschoben und geklemmt. Anschließend wird der Keder, nachdem er in eine der oberen Kedernuten eingefädelt wurde, in die Gleitführung eingelegt. Durch die Einführhilfe wird der Keder straff und in einem günstigen Winkel gehalten, um möglichst leicht und verschleißfrei in das Profil einzulaufen.

Anzeige-Sektion

Newsletter

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an!

Und erhalte jeden Monat die neues Infos per Mail!